Der Rassekaninchenverein S785 Frankenhain, wurde am 01.01.1941 im damaligen Gasthof von Hugo Lüpfert in Niederfrankenhain gegründet. Der Einladung zur Vereinsgründung von Alfred Reißig, folgten 9 Züchter.

Somit war der Grundstein, für einen Verein gelegt, der sich über die Jahre zu einem der erfolgreichsten im Freistaat Sachsen entwickelt hat.

Als Vereinsvorsitzende, fungierten folgende Züchter:

Alfred Reißig ( 1941- 1943)

Fritz Meißner ( 1943- 1945)

E. Arnold ( 1945- 1950)

Alfred Orgis ( 1950- 1966 )

Gerhard Dietze ( 1966- 1979 )

Walter Siegel ( 1979- 1990)

Edgar Richter ( 1990- 2010)

Michael Dathe ( seit 2010)

Nach der politischen Wende, wurde unter Hilfe der Vereinsmitglieder, die Kartoffelsortieranlage zu einem Ausstellungszentrum umgebaut.Seitdem wurden hier zahlreiche Landes-, Landesclub- und vor allem Landesjungtierschauen durchgeführt.

Momentan, sind 21 Züchterinnen und Züchter im Verein organisiert. Neben den monatlichen Versammlungen, sind auch die Stallschauen und Weihnachtsfeier ein fester Bestandteil der Vereinsarbeit und tragen zu einem harmonischen und geselligen Vereinsleben bei.

Aber auch auf Ausstellungen, zeigen die Frankenhainer Züchter, dass sie erfolgreich in ihrem Hobby sind. Zu DDR- Zeiten, konnten einige Staatsehrenpreise auf den Kleintierausstellungen und zur Interkanin errungen werden. Und auch im vereinten Deutschland, ging die Erfolgsgeschichte weiter, wovon zahlreiche Titel von Europameistern, Europachampions, Deutschen Meistern und Bundessiegern zeugen.

Durch die Mitglieder, werden selbstverständlich auch die Ausstellungen im Landesverband und im Kreisverband erfolgreich beschickt.

Auf dieser Homepage, können Sie nun mehr über die Züchter und die Vereinsaktivitäten erfahren.